Billen_Gerd_Foto

Gerd Billen, Verbraucherschützer und Staatssekretär im BMJV

Wir brauchen mehr Verbraucherbildung!

Gerd Billen schreibt in unseren 10 Fragen an 100 Köpfe über die zahlreichen Chancen, die uns die Digitalisierung bietet, warnt jedoch zugleich vor einem verengten Blick und fordert einen kritischen Umgang mit neuen Technologien und ihren Folgen auf unser Leben.

NÅrnberger_Christian_Foto

Christian Nürnberger

Bildung ist auch Charakter- und Persönlichkeitsbildung, nicht nur Ausbildung

In einer digitalen Welt zu leben, bedeutet für mich… nichts Besonderes mehr. Ich lebe schon seit Mitte der 80er Jahre in ihr. Unverzichtbar oder überflüssig, Arbeit oder Freizeit? Mein Computer ist für mich… das wichtigste Arbeits- und Kommunikationsmittel, sowohl beruflich wie privat. Wirklich gut! Die größte Chance durch die Digitalisierung ist… der einfache und schnelle […]

11.09.2015; Tim Renner, Interview ohne Worte für #digitalLEBEN

Tim Renner – Kulturstaatssekretär des Landes Berlin

„Ohne Worte“

Tim Renner zeigt uns ohne Worte, welche Antworten er auf unsere zehn Fragen findet. Im wahrsten Sinne des Wortes bildlich gesprochen.

Foto: Reinhard Zimmermann

Reinhard Zimmermann, Jurist

Ich sehe, dass die Digitalisierung einen Beitrag zur Bewältigung drängender Probleme unserer Zeit leisten kann:

In einer digitalen Welt zu leben, bedeutet für mich… Der allumfassende Anspruch, der in dem Ausdruck „digitale Welt“ steckt, ist für mich ein Schreckensszenario. Gott sei Dank gibt es in unserer Welt auch noch nicht-digitale Erlebnis- und Kommunikationsräume. Unverzichtbar oder überflüssig, Arbeit oder Freizeit? Mein Computer ist für mich… Der PC in meinem Büro ist […]

©NOVUM / Walter Schmidt www.novumphoto.de

Bernd Osterloh, Vorsitzender des Gesamt- und Konzernbetriebsrats der Volkswagen AG

Vor (digitaler) Überforderung schützen

Die Beschäftigten von morgen müssen ganz andere Aufgaben bewältigen, als sie es heute tun. Um den digitalen Wandel zu gestalten, gehört ganz wesentlich ein neuer Umgang mit fehlenden oder überholten Qualifikationen der Beschäftigten.

Foto: Thymian Bussemer Rechte: Xavier Bonnin

Dr. Thymian Bussemer

Die Digitalisierung sozial und solidarisch prägen

Wir müssen neue Wertschöpfungsmodelle finden, die physische Produkte und virtuelle Services besser miteinander verbinden als dies heute der Fall ist. Unsere Wirtschaft muss sich weg von der reinen Orientierung an exzellenten Produkten und hin zum Denken in kompletten Kundenerlebnisketten entwickeln.

Copyright: Michael Littger

Dr. Michael Littger

Der Mensch muss im Zentrum stehen

In einer digitalen Welt zu leben, bedeutet für mich… eine Bereicherung der analogen Welt, wenn der Mensch im Zentrum steht. Unverzichtbar oder überflüssig, Arbeit oder Freizeit? Mein Computer ist für mich… leider mein unverzichtbares Arbeitsinstrument! Wirklich gut! Die größte Chance durch die Digitalisierung ist… die Vermehrung und Vernetzung unseres Wissens. Bedrohlich! Wir müssen besonders aufpassen, […]