Logo #DigitalesLEBEN

Digitalisierung ist ein Thema für alle. Nicht nur für Spezialisten – Programmierer, Blogger oder andere Netzarbeiterinnen und -arbeiter. Digitalisierung ist vor allem die Rampe für die bedeutendsten gesellschaftlichen Umbrüche des Jahrhunderts. Das geht eben alle an. Und darum sollen möglichst viele mitmachen. Nach dem erfolgreichen Bürgerdialog und dem Mitgliedervotum zum Koalitionsvertrag will die SPD wieder aus
den Ideen und Meinungen der Mitglieder, aber auch von Frauen und Männern ohne Parteibuch, lernen.

Es geht um die Frage: „Wie verändert das Internet unser Leben?” Und: Wie soll sie aussehen, die Gesellschaft von morgen? Antworten, Hinweise und Vorschläge nimmt die SPD in ihre Programmarbeit auf. Dafür gibt es wieder eine Dialogkarte – und natürlich hier auf digitalleben.spd.de ein Dialogfeld und Diskussionsfunktionen. Wir stellen auch 100 Persönlichkeiten jeweils zehn Fragen zur digitalen Gesellschaft von morgen.

Spannende Beiträge wird es auch auf verschiedenen Veranstaltungen geben – zum Beispiel auf der größten Bürgerkonferenz der SPD: An vier Orten in ganz Deutschland erarbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konkrete Ergebnisse, gleichzeitig und miteinander vernetzt.

Gebündelt werden alle Vorschläge im Programmbeirat: Hier arbeiten insgesamt 74 Fachleute in sieben Themenblöcken. So entsteht das SPD-Programm für die digitale Gesellschaft, das im Dezember 2015 dem Bundesparteitag zur Entscheidung vorgelegt wird.

Der Programmprozess in drei Phasen
Einsammeln (September 2014 bis Januar 2015)

Banner: Einsammeln

– Der Parteikonvent beschließt im September 2014 die erste inhaltliche Diskussionsgrundlage.
– Die sieben Arbeitsgruppen des Programmbeirats tagen
– 100 Persönlichkeiten beantworten jeweils zehn Fragen zur Zukunft der Gesellschaft im Zeitalter der Digitalisierung
– Die Partei erarbeitet Diskussionspapiere zu den Fragen des Programms und reicht diese ein
– digitalleben.spd.de ist online: Hier werden hier können Sie Antworten auf die Frage „Wie verändert das Internet unser Leben?“ eingesammelt
– Dialogkarten mit der Frage „Wie verändert das Internet unser Leben?“ werden bundesweit verteilt
– November: Veranstaltung „Digitale Wirtschaft“

Debatte (Februar bis September 2015)

Banner: Debatte

– 
Der Programmbeirat berät erste Zwischenergebnisse (Diskussionspapiere aus der Partei sowie erste Zwischenbilanz zu den Dialogkarten)
– Der Programmbeirat berichtet an den Parteivorstand
– Bundesweite Diskussionsveranstaltungen in der Partei (Programmbeiratsmitglieder können als ExpertInnen eingeladen werden)
– Veranstaltungen auf Bundesebene: Barcamp mit den Arbeitsgemeinschaften, Internationale Konferenz, Netzpolitischer Abend und die interaktive, vernetzte Bürgerkonferenz (mit Bürgerprojekten)

Entscheiden (September bis Dezember 2015)

Entscheiden

– Online-Beteiligung, Mitglieder und Nicht-Mitglieder stimmen über die besten Vorschläge ab
– Der Programmbeirat bündelt und verdichtet die Impulse
– Oktober: Der Parteivorstand beschließt den konkreten Antrag für den Parteitag (sichtbar: Ergebnisse der Online-Diskussion + Bürger-Projekte)
– Dezember: Der Parteitag beschließt das SPD-Programm für die digitale Gesellschaft.